Kraftfahrer

Die Umsetzung der EU-Richtlinie 2003/59 in das nationale Berufskraftfahrer-Qualifikations-Gesetz (BKrFQG) schreibt künftig eine Mindestqualifizierung für Fahrerinnen und Fahrer vor, die gewerblichen Güterkraft- und Personenverkehr auf öffentlichen Straßen durchführen. Dies gilt auch für den Werkverkehr.

Eine gewerbliche Nutzung der Fahrerlaubnis in der entsprechenden Fahrerlaubnisklasse ist ohne die entsprechende Qualifizierung nicht mehr möglich. Betroffen sind Fahrerinnen und Fahrer mit den Fahrerlaubnisklassen C1, C1E, C, CE, D1, D1E, D, DE unabhängig davon, ob sie selbstständig oder abhängig beschäftigt sind.

Die Pflicht zu einer Grundqualifikation besteht für Fahrerinnen und Fahrer im Personenverkehr seit dem 10. September 2008 und im Güterkraftverkehr ab dem 10. September 2009. Fahrerinnen und Fahrer, die bis zu diesen Daten bereits eine entsprechende Fahrerlaubnis erworben haben, brauchen keine Grundqualifikation zu erwerben.

Wer einen Führerschein der Klasse(n) D1 bis DE vor dem 10. September 2008 erworben hat, gilt kraft Gesetz als grundqualifiziert (Besitzstand).
Wer einen Führerschein der Klasse(n) C1 bis CE vor dem 10. September 2009 erworben hat, gilt kraft Gesetz als grundqualifiziert (Besitzstand).

Zusätzlich muss jeder Fahrer alle 5 Jahre eine Weiterbildung nachweisen. Diese Weiterbildung umfasst 35 Stunden, die entweder komplett am Stück oder in 5 Einheiten zu je 7 Stunden absolviert werden kann.

ACHTUNG:  bis auf Weiteres können wir leider keine Weiterbildungen anbieten

telefonische Auskünfte unter: 0221 - 77 88 98 82 oder im Büro unter 0221 - 977 507 01
Copyright 2017 by smile-n-drive.de